Letzte innerörtliche städtische Grünfläche in Brauweiler in Gefahr

Auf der letzten innerörtlichen städtischen Grünfläche von Brauweiler droht der Bau eines Feuerwehrgerätehauses. Wie jetzt bekannt wurde, hat die Stadt jahrelang versäumt, das bestehende, in die Jahre gekommene Gebäude, welches längst nicht mehr heutigen Sicherheitsanforderungen genügt, durch einen Neubau zu ersetzen. Weil es nun eilt, soll die benachbarte Grünanlage herhalten, die für die Bevölkerung von Brauweiler und Dansweiler von unersetzbarem Wert ist. Laut Aussage der Verwaltung sollen allerdings alternative Standorte geprüft werden.

Eine vierköpfige Initiativgruppe hat nun in einem Bürgerantrag gemäß § 24 Gemeindeordnung den Erhalt der Grünfläche sowie den dauerhaften Verzicht auf eine bauliche Nutzung der Fläche verlangt und die nachstehende Pressemitteilung versandt.

Pressemitteilung

Der Unterzeichner und die Unterzeichnerinnen dieser Pressemitteilung sind der Auffassung, dass Rat und Verwaltung der Stadt Pulheim in der Pflicht sind, der freiwilligen Feuerwehr von Brauweiler statt der überalterten eine neue und angemessene Unterkunft zu verschaffen, und dies seit geraumer Zeit. Gleichzeitig fordern sie im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger, den zweifellos erforderlichen Neubau nicht auf der Grünfläche an der Alfred-Brehm-Straße zu planen. Mit ihrem Bürgerantrag (beigefügt) verlangen sie den ungeteilten Erhalt und die dauerhafte planungsrechtliche Sicherung dieser einzig verbliebenen öffentlichen Grünfläche in Brauweiler.

Die Forderung wird von den Antragstellern wie folgt begründet:

Innerörtliche Grünflächen wie diese stellen für Bewohner der umgebenden Wohngebiete einen hohen und unersetzbaren Wert dar. Sie bieten ihnen Raum für Erholung, Entspannung, Spiel und geselliges Treffen. An heißen Sommertagen sorgen sie für Kühle und angenehmen Aufenthalt, nicht nur auf der Grünfläche selbst, sondern auch in den angrenzenden Gebieten. Eine Durchgrünung von Wohngebieten ist deshalb im Hinblick auf den Klimawandel von Bedeutung. Nicht zuletzt sind derartige Grünbereiche auch ökologisch, als Lebensraum für Pflanzen und Tiere, wichtig.

Der Grünbereich an der Alfred-Brehmstraße mit seinem geräumigen Kinderspielplatz, dem angrenzenden Park, altem Baumbestand, Hecken und Bänken ist in der Bevölkerung beliebt und wird zu allen Tageszeiten von jungen wie alten Menschen aufgesucht.

Das Ensemble der Grünfläche und der östlich angrenzenden historischen Allee ist in seiner Gesamtheit Teil der gewachsenen Ortsstruktur Brauweilers und als solches schützenswert.

Der Rat der Stadt Pulheim hat sich mit seinem „Integrierten Klimaschutzkonzept“, in welchem die Vorbildwirkung der Stadt besonders betont wurde, zu den Zielen des Klimaschutzes und einer klimagerechten Stadtentwicklung bekannt. In einem gesonderten „Appell zum Klimawandel“, der sich sowohl an die Bürgerinnen und Bürger als auch an die Stadt selbst richtete, wurde ein starkes Signal gesendet, um bei allen künftigen Entscheidungen den Klimabezug herzustellen.

Würde der Rat der Stadt Pulheim beschließen, die innerörtliche Grünfläche an der Alfred-Brehm-Straße in ihrem Bestand in Gänze zu sichern und auf eine Bebauung an dieser Stelle auf Dauer zu verzichten, so stünde dies in Einklang mit den vorgenannten und vom Rat selbst beschlossenen Zielen. Der Erhalt würde den vitalen Interessen der hier lebenden und in Zukunft lebenden Bürgerinnen und Bürger entsprechen.

Gez.

Anna Langhans       Christine Hucke       Angolita Vogel-Werner       Paul-Gerhard Menz

Drucken E-Mail