Einführung des eea-Managementsystems in Pulheim

Für die Sitzung des Umweltausschusses am 18.03.2021 hatten drei Fraktionen (Bündnis 90/Die Grünen, SPD, BVP) beantragt, das European Energy Award als Managementsystem für Klima- und Umweltschutz einzuführen. Damit sollte das 2017 entschiedene und zeitlich sehr in Rückstand geratene Klimaschutzkonzept für Pulheim (IKKP) beschleunigt werden. Da sich auch die Fraktion WfP diesem Antrag anschloss, erhielt er eine Mehrheit.

Dengel Klaus Klaus Dengel als Mitglied der LA21 und Sachkundiger Einwohner im Ausschuss unterstützte mit grundsätzlichen Worten diesen Antrag. Er sagte: „Lassen Sie mich unter dem Label der Nachhaltigkeit ein paar Worte zum Thema beitragen.   Das Problem ist doch, dass bisher alles, was die Klimaforscher prognostiziert haben, auch eingetreten ist, häufig leider sogar schneller als zuerst befürchtet. Diese Mitteilungen enden immer noch mit dem Hinweis, dass ein Erreichen des zwei-Grad-Ziels möglich ist, wenn wir uns mit Kraft und Entschlossenheit dafür einsetzen. Das macht zwar Hoffnung, setzt aber voraus, dass sich mit „Wir“ auch möglichst alle angesprochen fühlen.

Wenn ich jetzt hier mal fragen würde, bei wem das auch tatsächlich der Fall wäre, würden alle sagen: Selbstverständlich, ja, ich bin dabei. Ein Atemzug später käme leider die ABER-Flut:

Kein Geld, keine Zeit, kein Personal, keine Priorität, schwierige Umstände. Und jede Menge Risiken und Bedenken für Dieses und Jenes.

Übrig bleibt beim Bürger ein Gefühl der Enttäuschung. Und das Gefühl, dass Klimaschutz bei denen, die das Thema eigentlich sehr gut treiben könnten, nicht die erforderliche Entschlossenheit hervorruft. Ein anderes Thema dieser Zeit - Covid - bietet weniger Anlass für Parteipolitik. Es gilt, zusammen die Krise zu meistern.

Warum ist das beim Klimaschutz anders? Warum macht hier gefühlt jeder, wie er es meint und  warum muss man in dieser Frage nicht zusammenhalten und sich gemeinsam der Bedrohung entgegenstemmen? Warum muss jeder noch so kleiner Schritt mühsam erkämpft und erstritten werden?

Es reicht nicht aus, nur so viel zu machen, dass damit der Vorwurf der Untätigkeit entkräftet werden kann. Das Thema muss heraus aus der Unverbindlichkeit und hat es auch verdient, dass jeder seinen Wohlfühlbereich verlässt.

Morgen (19.03.2021) ist FFF-Klimaschutz-Demo. Wir, bzw. präziser, die Entscheider in diesem Ausschuss haben es in der Hand, den Teilnehmern morgen entweder Heile, Heile Gänschen vorzusingen oder zu zeigen, dass wir uns zum engagierten Handeln entschlossen haben und dass wir den Nachweis in Form des EEA morgen auf den Tisch legen.

Das wäre nachhaltig. Und das wäre auch richtig.“

Leider ist hier zu ergänzen, dass der Rat der Stadt Pulheim in seiner Sitzung am 29.06.2021 der positiven Beschlussempfehlung des Umweltausschusses zur Einführung von eea nicht gefolgt ist und die sofortige Einführung mehrheitlich abgelehnt hat. Siehe Bericht im Kölner Stadtanzeiger und Leserbriefe dazu. Siehe auch hier.

Drucken E-Mail